Fürs Gartenhaus: welche Wandstärke?

Gartenhaus-Wandstärke Beispielhäuser

Wer ein neues Gartenhaus aus Holz sucht, hat heute die Wahl aus vielen unterschiedlichen Modellen. Neben Größe, Bauform und Design, die recht einfach nach Platzbedarf und persönlichem Geschmack entschieden werden können, stellt sich die Frage nach der passenden Wandstärke. Welche Wandstärke für welche Zwecke die Beste ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Inhalt:

Die Gartenhaus-Wandstärke: Gängige Maße und was sie bedeuten

Die Wandstärke ist das Maß der Außenwand-Dicke des jeweiligen Gartenhauses in Millimetern. Gängige Wandstärken reichen von relativ dünnen Wandstärken mit 14, 19 und 28 mm über mittlere Wandstärken mit 40/44 mm bis hin zu hohen Wandstärken von 70 und 90 mm. Dabei gilt: Je dicker die Gartenhaus-Wandstärke, desto stabiler ist das Gartenhaus insgesamt. Deshalb werden kleine Garten- und Gerätehäuser mit wenig Grundfläche durchaus mit geringen Wandstärken angeboten. Mittlere und größere Gartenhäuser haben meist 40 oder 44 mm starke Wände. Besonders stabile Gartenhäuser, Gartensaunen und Ferienhäuser sind mit 70 oder gar 90 mm Wandstärke erhältlich.

Hat die Bauweise des Gartenhauses Einfluss auf die Wandstärke?  Nicht grundsätzlich, aber in der Praxis durchaus! Garten- und Gerätehäuser mit geringen Wandstärken (14mm, 16 mm, 19 mm) werden lediglich in Elementbauweise (Rahmenkonstruktion)  angeboten. Bockbohlenhäuser beginnen bei 28 mm Wandstärke und reichen bis hin zu großen Ferienhäusern mit 90 mm Wandstärke.  Im Sortiment der Gartenhausfabrik finden Sie aber auch einige Gerätehäuser in Elementbauweise mit starken, 70 mm dicken Wänden.

links: Gerätehaus Dan in Elementbauweise, rechts: Gartenhaus Bente 28 C in Blockbohlenbauweise

Tipp:  Die in unserem Shop angebotenen Garten- und Gerätehäuser können Sie bequen nach Wandstärke gefiltert anzeigen lassen!

Frostfrei: Ab welcher Wandstärke braucht das Gartenhaus eine zusätzliche Dämmung?

Ab welcher Wandstärke dämmen Holzwände gut genug? Reicht eine hohe Wandstärke alleine aus oder sollte man immer zuätzlich dämmen? Das kommt ganz auf die Nutzung und das Klima am Standort an! Dass das Verhältnis Dämmung / Außenwand-Dicke in direktem Zusammenhang steht, liegt auf der Hand. Ohne zusätzliche Dämmung gelten für die verschiedenen Wandstärken folgende Grundsätze:

  • Will man ein Gartenhaus frostfrei halten, sind Wandstärken ab 40 mm erforderlich. Dünnere Wände müssten mit einer zusätzlichen Dämmung versehen werden, damit es drinnen im Winter nicht friert und im Sommer nicht zu sehr aufheizt.
  • Geht es nur darum, Werkzeuge und Gartenutensilien trocken zu lagern, reichen auch geringe Wandstärken von 14 und 19 mm gut aus, da weder Frost noch Hitze den gelagerten Gegenständen etwas anhaben können.
  • Für den Aufenthalt in der warmen Jahreszeit ist auch ein Gartenhaus 28 mm Wandstärke ausreichend, wobei es wegen geringer Dämmung bei Hitze durchaus recht warm werden kann!
  • Wandstärken von 70 und 90 mm bieten sehr gute Dämmeigenschaften gegen Frost und Hitze gleichermaßen und bedeuten optimalen Komfort durch ihr ausgeglichenes Klima zu jeder Jahreszeit.

Eine zusätzliche Dämmung des Gartenhauses ist immer dann sinnvoll, wenn es für die Nutzung in der kalten Jahreszeit geheizt wird. Sie wird umso nötiger, je geringer die Wandstärke ist und je häufiger das Gartenhaus z.B.  zum Übernachten oder längere Aufenthalte genutzt werden soll.

Daneben spielt natürlich auch das Klima am Standort eine Rolle. Im warmen Weinbauklima ist der Wärmebedarf naturgemäß geringer als z.B. in kalten Gebirgslagen. Steht das Gartenhaus jedoch ganztägig in voller Sonne, kann bei geringen Wandstärken eine Dämmung (Dach!) sinnvoll sein, damit es sich nicht so aufheizt.

Die richtige Wandstärke fürs Gerätehaus, Gartenhaus und Ferienhaus (Außenwand)

Auf dem Gartenhäusermarkt haben sich  Standardmaße für die Wandstärken etabliert: 14 und 19 mm, 28mm, 40/44 mm, 70 und 90 mm. Mittlerweile sind jedoch auch Gartenhäuser mit z.B. 16 und 34 mm dicken Wänden erhältlich, was die Entscheidung für eine Wandstärke nicht wirklich leichter macht.  Zum echten Problem wird diese Vielfalt allerdings nicht, denn bei der Wahl der passenden Gartenhaus-Wandstärke kommt es ganz wesentlich darauf an, wie es genutzt werden soll.

Ganz generell lassen sich den verschiedenen Wandstärken typische Nutzungen zuordnen, die wir hier ein wenig erläutern und illustrieren wollen.

Gartenhaus 14 und 16 mm Wandstärke

Kleine Geräteschuppen und Gartenschränke mit diesen geringen Wandstärken dienen vor allem der trockenen Aufbewahrung von Gartenutensilien und Werkzeugen. Auch ein Fahrrad können Sie unterstellen und im Winter robuste Gartenmöbel einwintern. Schutz gegen Hitze und Frost bieten diese Modelle nicht.

Gerätehäuser und Gartenschrank 14 mm Wandstärke
von links: Gerätehäuser Bert Größe 3, Flin Größe 2, Gartenschrank Multibox Größe 3 anthrazit

Gartenhaus 19 mm Wandstärke

Auch 19 mm dicke Wände bieten keine ausreichende Dämmung gegen Frost. Gerätehäuser mit dieser Wandstärke sind jedoch bereits deutlich stabiler.  Dem entsprechend ist das Sortiment vielfältiger! Gartenhäuser mit 19 mm Wandstärke können größer sein und ganz unterschiedlichen Zwecken dienen:  Als Gerätehaus und Werkstatt, als Fahrradgarage für mehrere Räder,  als Pavillon und sommerliche Schlafhütte, sowie als Mülltonnenstellplatz.

Gartenhäuser 19 mm Wandstärke
von links: Gerätehaus Pulti, Schlafhütte Schelter, Gerätehaus Nordic Multi, Gerätehaus mit Glasanbau

Gartenhaus 28 mm Wandstärke

Bei Gartenhäusern mit 28 Millimeter Wandstärke hat das Holz bereits eine spürbar dämmende Wirkung.  In der Sommerhitze bleibt das Gartenhaus ca. drei bis fünf Grad kühler als die Umgebung. Am Abend kühlt es  nicht ganz so schnell ab wie die Außenluft, sondern bleibt noch einige Zeit etwas wärmer.  Im Winter reicht diese Wanddicke für das Prädikat „frostsicher“ noch nicht!

Solche Gartenhäuser bilden den sommerlichen Mittelpunkt vieler Gärten, nicht nur für die Nutzung als Gerätehaus, sondern auch als Aufenthaltsraun. Sie bieten Sonnen- und Regenschutz,  im Hochsommer sind Übernachtungen möglich.  Die Gartenhaus-Wandstärke wird auch häufig für Häuser in Kleingartenanlagen gewählt, da diese in der kalten Jahreszeit meist gar nicht genutzt werden. Die Modellvielfalt ist groß: Vom Gerätehaus über klassische und moderne Gartenhäuser, sowie Varianten  mit Anbau und Terrasse.

Gartenhäuser 28 mm Wandstaerke
von links: Teehaus Windsor 28, Gartenhaus Linz 28, 5-Eck-Haus Nelly 28 D und Melanie mit Anbau.

Gartenhaus 34 mm Wandstärke

34 Millimater dicke Wände sind relativ selten, doch finden sich im Sortiment der Gartenhausfabrig bereits einige Gartenhäuser mit  Wandstärke 34mm.  Zwar gelten Holz-Gartenhäuser erst ab einer Wandstärke von 40 mm als frostsicher, doch sind diese Modelle diesem Maß schon recht nahe. Es kommt also sehr auf das örtliche Klima an, ob 34 mm Gartenhaus-Wandstärke in Sachen Frost genügen – und natürlich darauf, ob das überhaupt nötig ist! In der warmen Jahreszeit sind diese Gartenhäuser schon ab dem späten Frühjahr und bis in den frühen Herbst auch mal für eine Übernachtung gut, denn die deutlich höhere Wandstärke hält auch die Wärme des Tages entsprechend länger.

Gartenhäuser 34 mm Wandstärke
von links: Gartenhaus David 34, Gartenhaus Lisa 11,5 m², Gartenpavillon Veronica-4

Gartenhaus 40/44 mm Wandstärke

Ob das Gartenhaus 44 mm Wandstärke hat oder“nur“ 40 mm macht keinen großen Unterschied. Modelle mit diesen Wandstärken werden am häufigsten gekauft. Das wundert nicht, sind Gartenhäuser mit 40/44 mm Wanstärke doch wahre Allrounder: Als „grünes Wohnzimmer“ und für die Kaffetafel mit Familie und Freunden, als Partyhaus und Weinstube, als ruhiger Rückzugsort zum Abschalten nach einem stressigen Arbeitstag.

Ohne zusätzliche Heizung können diese Gartenhäuser vom Frühjahr bis in den Herbst genutzt werden, durchaus auch zum Übernachten. Mit etwas Heizung ist das sogar im Winter machbar, zumindest in Gegenden mit milden Wintern.  Auch die frostfreie Überwinterung von Kübelpflanzen ist ab dieser Gartenhaus-Wandstärke möglich.

Hat ein Gartenhaus 40 mm Wandstärke und mehr, ist es so stabil, dass auch große Grundrisse  möglich sind. Großzügig geschnittene „grüne Wohnzimmer“ mit und ohne Schuppen, Gartenhäuser mit Terrasse, mit  Anbau oder als supermodernes Lounge-Gartenhaus.  In dieser Gartenhaus-Wandstärke finden Sie die größte Vielfalt an Bauweisen und Stilrichtungen.

Gartenhaeuser mit 40/44 mm Wandstaerke
von links: Teehaus Glasgow 44 A, Lounge Q-BIC Alu 44 F, Carl 40 B, Alu Concept Zürich 44 , Kiano 44 C, Uri 44

Gartenhaus 70 mm Wandstärke

Superstabil mit sehr guten Dämmeigenschaften:  Die Gartenhaus-Wandstärke 70 mm ermöglicht die ganzjährige Nutzung. Ob zusätzliches Wohnzimmer und erholsames Refugium im Grünen, Homebüro, Hobbyraum oder Gästehaus für den Besuch: Bei 70 mm Wandstärke beginnt echter Luxus! Nichtsdestotrotz finden sich auch kleinere Gartenhäuser und sogar Gerätehäuser mit dieser Wandstärke im Sortiment der Gartenhausfabrik, die dank ihrer großen Stabilität auch dem Vandalismus und Diebstahl einigen Widerstand entgegen setzen.

Die hohe Wandstärke ermöglicht auch große, mehrzimmrige Garten- und Ferienhäuser, die mit allem ausgebaut werden können, was für einen Kurzurlaub im Grünen gebraucht wird. Küchenzeile, Wohn- und Schlafraum, Toilette und Dusche – oder soll es lieber ein riesiger Wohnraum mit breitem Ausblick ins Grüne sein? Lounge-Gartenhäuser mit riesigen Schiebetüren sind die luxuriösen Highlights auf jedem Grundstück!

Gartenhäuser 90 mm Wandstärke
von links: Gartenlounge Rose 70, Gartenhaus Wallis 70, Gerätehaus Kalle 6,6 m², Gartenhaus Alu Concept 70 L

Übrigens: Viele Garten- und Ferienhäuser  der Gartenhausfabrik stehen sowohl mit 40/44 mm als auch mit 70 mm Wandstärke zur Verfügung.  Wer mit dem Gedanken spielt, in einem Nebenraum eine Sauna einzubauen, sollte die Gartenhaus-Wandstärke 70 mm wählen.

Gartenhaus 90 mm Wandstärke

Das Standardmaß am oberen Ende der Skala ist die Wandstärke 90 mm. Einige Modelle in unserem Sortiment toppen dieses Maß und bieten sogar 92 mm starke Wände!  Vielseitige Ferien- und Freizeithäuser mit mehreren Räumen stehen zur Verfügung, die – entsprechend ausgebaut – mit dem Komfort eines Wochenendhauses locker mithalten können.

Ferienhäuser 90 mm Wandstärke
von links: Ferien- und Freizeithhäuser: Arhus, Hörnum 90 B, List 90, Mikka

Die Wahl eines Garten- oder Ferienhauses mit 90/92 mm Wandstärke ist eine Entscheidung für die uneingeschränkte Nutzung durchs ganze Jahr. Die dicken Wände bedeuten den geringsten Wärmeverlust und beste Dämmung auch gegen die Sommerhitze!

Mehr zum Thema: