Abkühlung nach der Sauna: Außendusche oder Tauchbecken?

Aussendusche und Tauchbecken

Die Sauna ist mehr als nur ein Ort der Erholung: sie ist ein Ritual, das den Körper reinigt, den Geist erfrischt und die Gesundheit fördert. Während die wohltuende Wärme uns in tiefe Entspannung versetzt, ist die Abkühlung nach dem Saunagang unverzichtbar, um von allen Vorteilen des Saunierens zu profitieren. Mit Außendusche und Tauchbecken sind Sie dafür bestens aufgestellt und müssen sich nicht mehr mit dem Abkühlen per Gartenschlauch begnügen.

Inhalt:

Sauna komplett: Außendusche plus Tauchbecken!

Sie sind im glücklichen Besitz einer eigenen Gartensauna oder planen eine solche Anschaffung? Dann benötigen Sie auf jeden Fall eine Möglichkeit zur Reinigung und Abkühlung vor und während des Saunierens. Anfänglich mag es der Gartenschlauch tun, jedoch ist diese Variante alles andere als komfortabel, weshalb die meisten Saunafans alsbald eine Duschmöglichkeit installieren. Weil im Saunahaus selbst oft der Platz dafür fehlt oder das Duschen im Freien gerade erwünscht ist, wird eine Außendusche angeschafft – als einfache Installation an Wand oder Stange, oder auch als Außendusche in blickdichter Kabine.

Aber wäre es nicht toll, auch ein Tauchbecken zur Verfügung zu haben, das durch die vergleichsweise plötzliche Abkühlung des Körpers ein ganz anderes Gefühl erzeugt? Die Frage “Außendusche oder Tauchbecken?” kann eigentlich nur auf eine Art sinnvoll beantwortet werden:  Nicht entweder-oder, sondern beides! Sowohl die Dusche als auch das Tauchbecken haben ihren jeweiligen guten Sinn im Rahmen eines Saunaerlebnisses. Mit der Kombination aus beidem verfügen Sie über das Optimum in Sachen Sauna-Wellness im eigenen Garten!

…zu den Außenduschen »
…zu den Tauchbecken »

Welche Funktionen bzw. gesundheitliche Wirkungen sowohl die Abkühlung per Dusche und Tauchbecken im Verlauf eines oder mehrerer Saunagänge haben, beleuchten wir in den folgenden Kapiteln.

Duschen vor der Sauna: Nicht nur Reinigungsritual!

Bevor man sich in die heiße Umgebung der Sauna begibt, ist ein erster Duschgang unerlässlich. Er dient nicht nur der körperlichen Hygiene, sondern auch der Vorbereitung des Körpers auf die intensiven Temperaturen der Sauna.

  • Reinigung vor dem ersten Saunagang: Das Duschen vor dem Saunieren entfernt Schweiß, Kosmetika und andere Verunreinigungen von der Haut. Dies ist nicht nur aus hygienischen Gründen wichtig, sondern auch, um sicherzustellen, dass die Poren frei sind und der Körper effektiv schwitzen kann.
  • Vorbereitung des Körpers: Eine warme Dusche vor dem Saunagang bereitet, den Körper sanft auf die höheren Temperaturen in der Saunakabine vor. Die Muskulatur wird dadurch schon ein wenig entspannt und der Kreislauf wird auf die bevorstehenden Temperaturschwankungen vorbereitet.

Steht Ihre Sauna hinter dem Wohnhaus, spricht natürlich nichts dagegen, im heimischen Badezimmer zu duschen und erst danach im Bademantel zum Saunaraum zu gehen. Richtig wichtig wird die Außendusche erst nach bzw. zwischen den einzelnen Saunagängen.

Aussendusche

Abkühlen nach dem Saunagang: Bloß nicht warm duschen!

Das Abkühlen mit richtig kaltem Wasser nach einem Saunagang ist für die positive gesundheitliche Wirkung unverzichtbar.  Warum gerade der Wechsel zwischen heiß und kalt das Saunieren so gesund macht, lässt sich leichter verstehen, wenn wir uns klar machen, wie sich diese „Behandlung“ auf den Körper auswirkt.

Es sind vor allem die folgenden fünf vorteilhaften Wirkungen, die ohne zügige Abkühlung zwischen den Saunagängen nicht zustande kämen:

  1. Stärkung des Immunsystems: Der Temperaturwechsel aktiviert das Immunsystem, was zu einer erhöhten Produktion von weißen Blutkörperchen führt. Dies kann helfen, Krankheiten vorzubeugen und die allgemeine Abwehrkraft des Körpers zu stärken.
  2. Anregung der Durchblutung: In der Hitze schlägt der Puls bis zu 50% schneller, der ganze Körper wird besser durchblutet. Das Abkühlen verengt die Blutgefäße, die sich durch die Hitze der Sauna erweitert haben. Dieser Wechsel fördert die Durchblutung und verbessert die Sauerstoffversorgung des Gewebes.
  3. Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems: Hitze bedeutet für den Körper Stress, das er mit Schwitzen beantwortet, um die Wärme abzuleiten. Die Gefäße weiten sich in der Hitze und ziehen sich durch den Kälteschock nach der Sauna schnell wieder zusammen. Das hält sie flexibel,  wodurch sie fähiger werden, bei zu hohem Blutdruck gegenzusteuern. Das Wechselbad von heiß zu kalt trainiert also das Herz und die Blutgefäße, wodurch das sich das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert.
  4. Stressabbau und Entspannung: Der Temperaturwechsel kann zur Ausschüttung von Endorphinen, den sogenannten “Glückshormonen”, führen. Dies trägt zur Entspannung bei und reduziert Stress.
  5. Verbesserung der Hautgesundheit: Das Abkühlen nach der Sauna schließt die Poren, entfernt Unreinheiten und fördert die Zellerneuerung, was zu einer gesünderen und strahlenderen Haut führt.

Fazit: Der Wechsel von trockener Hitze  mit anschließender Abkühlung übt auf den Körper starke Reize aus, bringt den Stoffwechsel auf Hochtouren und stärkt die Abwehrkräfte. Sauna-Fans werden weniger krank, da ihr Immun- und Herz-Kreislaufsystem besser trainiert ist und Krankheitserreger besser zurück schlagen kann.

Kleine Saunahäuser mit Vorraum
Glücklich, wer einen Pool zur Abkühlung nach der Sauna besitzt. Im Tauchbecken kühlt man jedoch besser ab, da das Wasser frischer und kälter (!) ist.

Abkühlen per Aussendusche und Tauchbecken im Vergleich

Zwei der gängigsten Methoden zur Abkühlung sind die Außendusche und das Tauchbecken. Sie unterscheiden sich sowohl in der Handhabung als auch in der Wirkung, weshalb öffentliche Saunen regelmäßig beide Varianten zur Verfügung stellen. Hier ein Vergleich der Charakteristika beider Abkühlmethoden:

Abkühlen mit der Außendusche: Eine Dusche nach dem Saunagang entfernt Schweiß und Verunreinigungen der Haut, die “ausgeschwitzt” wurden. Die Außendusche ermöglicht eine kontrollierte und schrittweise Abkühlung des Körpers. Man kann die Intensität und Dauer der Dusche selbst bestimmen und so den Körper langsam an die kälteren Temperaturen gewöhnen. Mit verschiedenen Duschköpfen und Einstellungen kann man das Duscherlebnis individuell gestalten, vom sanften Sprühnebel bis zum kräftigen Wasserstrahl.

Abkühlen im Tauchbecken: Das Eintauchen in ein Tauchbecken bietet eine sofortige und intensive Abkühlung des gesamten Körpers. Der schnelle Temperaturwechsel kurbelt den Kreislauf an und gilt als besonders effektiv in Bezug auf den “Trainingseffekt”. Das Gefühl des Eintauchens in kaltes Wasser nach der Hitze der Sauna vermittelt in der Folge eine Tiefenentspannung, die sowohl den Körper als auch den Geist erfrischt.

Während die Aussendusche also eine sanftere und kontrolliertere Abkühlung bietet, steht das Tauchbecken für ein intensiveres und belebenderes Erlebnis – demnächst auch in Ihrem Garten?

Die richtige Reihenfolge: Frischluft, Duschen, Eintauchen

Ein Saunaerlebnis ist, wie wir gesehen haben, weit mehr als nur das Sitzen in einer heißen Kabine! Um alle Vorteile auch wirklich mitzunehmen, kommt es auf den richtigen Ablauf, die korrekte Aufeinanderfolge der verschiedenen Einwirkungen von Hitze und Kälte an. Hier der ideale Ablauf einer “finnischen Sauna”, der alle Stadien umfasst:

  1. Am Anfang steht die Reiningung des Körpers unter der Dusche. Dies öffnet auch die Poren und bereitet die Haut auf das Schwitzen vor.
  2. In der Saunakabine: Entspannen, genießen, schwitzen…. Die Dauer des Saunagangs hängt von der individuellen Vorliebe und Erfahrung ab, liegt aber in der Regel zwischen 8 und 15 Minuten.
  3. Nach dem Saunagang:  Ein paar tiefe Atemzüge an der frischen Luft bereiten den Körper auf die nächste Phase der Abkühlung vor. Die Frischluftzufuhr (1 bis 2 Minuten reichen) hilft, den Kreislauf zu stabilisieren und den Körper mit Sauerstoff zu versorgen.
  4. Es folgt die kalte Dusche: Der Schweiß wird abgespült, der Körper weiter abgekühlt. Die Blutgefäße, die sich in der Sauna erweitert haben, verengen sich, der Kreislauf wird angeregt.
  5. Das folgende Eintauchen ins Tauchbecken bietet eine tiefe,  schnelle und sehr intensive Abkühlung des gesamten Körpers.
  6. Nach der Abkühlung folgt die Ruhepause, am besten auf einer Liege. Sie sollte mindestens solange dauern wie der vorherige Saunagang. Der Körper erholt sich und falls gewünscht, kann danach ein weiterer Saunagang folgen.

Aussenduschkabinen: Geschützt vor fremden Blicken

Natürlich können Sie die Aussendusche für die eigene Gartensauna als offene Dusche installieren: An einer Außenwand des Saunahauses oder frei stehend. Der Nachteil: Nachbarn können Sie beim Duschen beobachten, was nicht jeder gerne mag. Selbst wenn Ihnen potenzielle Zuschauer egal sind, könnten sich Ihre Saunagäste unwohl fühlen. Wie wäre es also mit einer Duschkabine, die Sie vor fremdem Blicken schützt?

Werfen Sie einen Blick auf unsere Außendusche Modell Shower Barrel – sieht die nicht wunderschön aus?

Aussendusche Modell Shower Barrel

Die Duschkabine besteht aus hochwertigem nordischen Fichtenholz in 40 mm Wandstärke und wird als vorgefertigter Bausatz geliefert. Dank der Blockbohlenbauweise ist sie wirklich einfach aufzubauen, dafür benötigen Sie keine Profi-Kenntnisse! Optional können Sie das Modell auch aus Thermoholz bestellen, das wegen seiner erhöhten Haltbarkeit immer beliebter wird.

Nicht optional, sondern im Standard aus Thermoholz bestehend kann sich auch die Außendusche Modell Shower Tub wirklich sehen lassen! Details wie eine rutschfeste Duschmatte im Fußbodenbereich und der integrierte Wasserablauf im Boden zählen zu den Qualitätsmerkmalen dieser Duschkabine.

Außendusche Modell Shower Tub

Die Duscharmatur zählt bei beiden Aussenduschen nicht zum Lieferumfang, kann jedoch optional mitbestellt werden.

Intensiv abkühlen mit den Sauna-Tauchbecken Cold Tube

Mit einem zünftigen Tauchbecken für die intensive Abkühlung  komplettieren Sie Ihre persönliche Sauna-Landschaft, so dass nun wirklich kein Grund mehr besteht, eine öffentliche Sauna aufzusuchen!

Das komfortabelste Tauchbecken im Sortiment der Gartenhausfabrik ist das Tauchbecken Modell Cold Tub Ofuro aus Thermoholz:

Tauchbecken Modell Cold Tub Ofuro

Mit seiner ovalen Form und der bequemen Treppe ist dieses Tauchbecken auch optisch eine Bereicherung für Ihren Garten oder Ihr Wochenendgrundstück! Natürlich besteht hier nur die Ummantelung aus nordischem Themoholz. Das Innere ist ein GFK-Einsatz (Kunststoff), der ein bis zwei Personen Platz bietet. Eine isolierte Abdeckung kann dazu bestellt werden, damit hält sich die Kälte des frisch eingelassenen Wassers länger!

Tauchbecken DetailsEine kleinere und etwas schlichtere Version eines Tauchbeckens ist das Tauchbecken Cold Tube 120:

Tauchbecken Cold Tub 120 ThermoholzHier steigen Sie über eine Leiter ins Becken aus Thermoholz, dessen Innenseite mit einer hochwertiger Schwimmbad-Folie ausgeschlagen ist. Auch in diesem einfacheren Tauchbecken können Sie intensiv abkühlen und über die nicht ganz so komfortable Bauweise tröstet der günstige Preis!

Mehr zum Thema:

Empfehlungen

Außendusche/Außenduschkabine Modell Shower Tub
UVP 2999,00 €
1499,00 €