direkt vom Hersteller
bis 5 Jahre Garantie
Gratis Versand
Kauf auf Rechnung
   Sommerrabatte nur bis 13.06.21 30.06.21    ✓ auf alle Lagermodelle zusätzlich 10% Rabatt   ✓ nur kurze Zeit solange der Vorrat reicht   

Holzprodukte: Hinweise zur Wartung und Pflege

Mit dem Kauf eines Gartenhauses, einer Sauna, Holzgarage oder eines Carports aus hochwertiger nordischer Fichte haben Sie sich für ein Premium-Holzprodukt entschieden - herzlichen Glückwunsch! 

Die Holzprodukte der Gartenhausfabrik bringen alle Voraussetzungen für die Haltbarkeit und Nutzbarkeit über viele Jahre mit. Da das Naturmaterial Holz "lebt und atmet" und sich im Lauf der Zeit verändert, liegt es ab jetzt an Ihnen, durch fachgerechte Pflege für die Langlebigkeit Ihres Produkts zu sorgen. 

Wenn Sie die folgenden Hinweise zur korrekten Wartung und Pflege von Holzprodukten beachten, werden Sie viele Jahre Freude an Ihren Produkt haben. 

 

Garantiehinweis:

 Für die Haltbarkeit und Langlebigkeit unserer Produkte aus dem Naturmaterial Holz (Gartenhaus, Sauna, Holzgarage, Carport etc.) ist die kontinuierliche Pflege des Holzes unverzichtbar, Die nachstehend aufgeführten Hinweise und Vorgaben sind deshalb zwingend zu beachten, um den vollen Garantieanspruch zu erhalten.
(Mehr dazu lesen Sie in unseren Informationen zu den Garantie-Leistungen)

 

 

1. Imprägnierung und Farbbehandlung

Ein Holzprodukt im Außenbereich muss grundsätzlich mit geeigneten Anstrichen behandelt werden, um trotz wechselhaften Wetters und Schwankungen der Temperatur nicht zu verwittern. Für den Schutz vor Schadinsekten, Schimmelpilzen und dem schnellem Ausbleichen durch UV-Strahlen benötigen Holzprodukte zunächst eine passende Imprägnierung, sowie eine versiegelnde Farbbehandlung mit Lasur oder Deckfarbe (auch bei thermisch behandeltem Holz!).

Das Aufbringen einer Imprägnierung ist nicht erforderlich, wenn das erworbene Produkt bereits eine werkseitige Imprägnierung mitbringt. Den versiegelnden Anstrich mit Lasur oder deckendem Lack sollten Sie je nach Witterung und Intensität der Sonneneinstrahlung alle ein bis zwei Jahre erneuern.

Fenster und Türrahmen müssen beidseitig gestrichen werden, um Glasbruch zu vermeiden, zu dem es durch die ungleiche Flächenbehandlung kommen kann. 

Bei allen Farben und Lacken bitte die jeweiligen Hinweise der Hersteller für die Anwendung beachten! 

2. Farbbehandlung einer Sauna

Für den Außenanstrich einer Sauna raten wir, Lasuren oder Deckfarben auf Wasserbasis zu nutzen! Ansonsten könnten gesundheitsschädliche Dämpfe und Ausdünstungen in den Innenraum der Sauna eindringen. Wasserlösliche Lasuren und Anstriche lassen sich einfacher verarbeiten als solche auf Kunstharzbasis.  

3. Entwässerung

Einen wesentlichen Beitrag zur Langlebigkeit von Gartenhäusern, Saunen und Holzgaragen leistet eine Dachrinne, bzw. ein Wasserablauf mit Fallrohr bei Flachdächern. Wir raten dringend zur Montage dieser Elemente, denn nur so ist ein geregelter Wasserablauf garantiert.  

4. Quell- und Schwindverhalten von Holz

Holz ist ein Naturmaterial, das sich im Lauf der Zeit verändert. Das gilt ganz besonders für die ersten Monate nach dem Aufbau: Das Holz "schwindet", die Konstruktion setzt sich, meist verliert ein Gartenhaus  in dieser Zeit mehrere Zentimeter an Höhe. Dieser bei Holzbauten normale Vorgang muss beim Aufbau und bei der Wartung beachtet werden:

  • Bringen Sie auf keinen Fall weiterer Befestigungen wie z.B. zusätzliche Schrauben oder Nägel an, denn diese könnten den Prozess beeinträchtigen, so dass sich sogar Spalten bilden!
  • Beobachten Sie den Setzprozess in den erste Monaten ganz besonders. Eventuell müssen Verschraubungen gelöst und neu gesetzt werden.
  • Prüfen Sie auch die Windverankerungen! Sollten diese sich gelockert haben, müssen Sie nachgezogen werden.

5. Schutz vor besonderen Witterungsbedingungen

Je nach Klima und Witterungsbedingungen an Ihrem Standort kann es dazu kommen, dass bei Starkregen Wasser durch Fenster- und Türrahmen eindringt (Wetterseite).  

Um dies zu verhindern, empfehlen wir die zusätzliche Abdichtung von Türen und Fenstern mit Silikon, sollte das Modell nicht  - wie viele unserer Produkte - bereits mit Gummidichtungen und Isolierglasfenstern ausgestattet sein.  

Auch die Eckverbindungen von Holzbauten können betroffen sein.  Kontrollieren Sie das Haus regelmäßig auf feuchte Stellen, insbesondere nach ungewöhnlich heftigen Wetterereignissen.  Finden Sie feuchte Stellen, an denen Wasser eindringt, verschließen Sie diese mit geeignetem Material, z. B. mit Holzfüller oder Silikon. Wegen der "schwimmenden" Konstruktion speziell bei Blockbohlenhäusern ist das Eindringen von Wasser werksseitig nicht vollkommen auszuschließen.  

In unserem Magazin finden Sie weitere Tipps und ausführliche Ratgeber rund um die Pflege und Wartung Ihres Gartenhauses, Ihrer Sauna oder Holzgarage.

Wir wünschen nun gutes Gelingen beim Aufbau und viele Jahre Freude mit dem neuen Holzprodukt der Gartenhausfabrik. 

Sollten Sie weitere Fragen zur Wartung und Pflege Ihres Gartenhauses haben, rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie das Kontaktformular